Christoph Wachter & Mathias Jud

Christoph Wachter (*1966, Zürich) Mathias Jud (*1974, Zürich) Seit 2000 arbeiten Christoph Wachter und Mathias Jud zusammen. Mit ihren Projekten stellen sie Fragen wie: Welche Kräfte wirken auf unsere subjektive Ansicht, wie weit sind wir Urheber einer eigenen Anschauung? Scheinbar individuell durchgeführte Wahrnehmungsprozesse entpuppen sich als kollektive Phänomene. Damit wagen sich Wachter & Jud in die Grauzonen unseres alltäglichen Sehens und erforschen Bereiche des eigenen Betrachtens, die zum eigentlichen Selbstversuch zwischen Macht und Ohnmacht avancieren. Werke: 2006 Zone*Interdite, 2007 [o] picidae, 2011 Hotel Gelem. Ausstellungen wie NGBK Berlin, Futuresonic - Art Gallery Manchester, Galerie IG Bildende Kunst Wien, Ars Electronica, File Sao Paulo & Rio de Janeiro, monitoring Kassel, plug.in Basel, shiftfestival Basel. Auszeichnungen von der Ars Electronica, der Transmediale, dem Golden Cube in Kassel, Werkbeitrag Migros Kulturprozent, Werkbeitrag Kt. Zürich und EMARE Stipendium Werkleitz Gesellschaft Halle/Saale.

Ausserdem