Oktober 2017

Raus aus dem digitalen Unbehagen

Wer online ist, ist ausgeliefert: Google, Apple, Facebook, digital Footprint, Feeds und Pushnachrichten - der digitale Raum ist nicht frei, sondern geprägt von Akteuren, deren Handeln unser Wissen und unsere Kontrolle übersteigt. Die Ausstellung zeigt über 30 Werke aktueller Künstler, die sich mit dem Unsichtbaren, dem Verdächtigen, dem Unbehaglichen des Internets befassen und es auf ihre je eigene Weise sichtbar machen.

31. August bis 12. November 2017. Kunsthaus, Langenthal
Webseite

Man vs Machine

Im Zuge der Entwicklung künstlicher Intelligenz werden Maschinen nicht nur immer leistungsfähiger, sondern in ihren Funktionen und Handlungsmöglichkeiten dem Menschen auch immer ähnlicher. Den dadurch aufgeworfenen Fragen nach der zukünftigen Beziehung zwischen Menschen und Maschinen widmet sich die Ausstellung IAMAI Bots and other Humanoids. Abgeschlossen wird die Exposition mit einem One-Day Festival im Impact Hub Bern.

13. Oktober bis 11. November 2017. Galerie Duflon/Racz, Bern
Webseite

POTENTIALe

Das Kulturfestival zur Stadtraumgestaltung in Feldkirch beschäftigt sich neben temporären Projekten und Ideen im urbanen Leerraum auch mit Design, Fotografie sowie Medienkunst und profiliert sich als Plattform für Studierende und die regionale Kulturszene. Mit dabei im Vierländereck zwischen Österreich, Liechtenstein, Deutschland und der Schweiz sind auch die Schweizer Typografen Jost Hochuli und Roland Stieger.

25. Oktober bis 12. November 2017. Feldkirch
Webseite

Subscribe: Podcasts live erleben

Zum neunten Mal treffen sich in München Podcaster_innen, Entwickler_innen und interessierte Hörer_innen, um aus verschiedenen Perspektiven über die Gestaltung und die Zukunft des Podcastings zu diskutieren. In Konferenzen und Workshops sollen gemeinsam Ideen erörtert und Entwicklungen nachverfolgt werden.

27. bis 29. Oktober 2017. München
Webseite

Jugend forscht digital

Die Zukunft wird massgeblich von der Jugend und der Digitalisierung bestimmt werden. Beide bringt die Veranstaltung Jugend hackt – mit Code die Welt verbessern zusammen. Am dreitägigen Hackathon können Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die sich online angemeldet haben, teilnehmen und gemeinsam programmieren oder an Websites, digitalen Werkzeugen, Apps und Prototypen basteln. Abschliessend werden die Projekte präsentiert.

27. bis 29. Oktober 2017. Autonome Schule, Zürich
Webseite

November 2017

Die Apokalypse im Museum

Die Apokalypse hat schon immer die Fantasie des Menschen beflügelt und Gegensätze zu Tage gefördert. Zerstörung und Innovation, Angst und Mut, Zukunft und Vergangenheit. Die neue Dauerausstellung im Naturhistorischen Museum Bern mit dem Titel Weltuntergang – Ende ohne Ende beleuchtet diese Thematik zwischen Drohkulisse, Projektionsfläche und Kreativmotor. Teil der Ausstellung ist auch der Medien- und Installationskünstler Marc Lee.

10. November 2017. Naturhistorisches Museum, Bern
Webseite

Die Jugend und die Digitalisierung

Die Digitalisierung betrifft uns alle und macht vor nichts halt. Doch welche Auswirkungen hat das auf die Verhaltensweisen der Jugend und welche Kompetenzen werden in Zukunft von ihr gefordert sein? Genau diese Themen werden an der Tagung Digitale Transformation behandelt. Mit zahlreichen Referaten und spezifischen Workshops sollen die neuen Herausforderungen in allen Lebensbereichen aufgezeigt und diskutiert werden.

14. November 2017. FHNW, Brugg-Windisch
Webseite

3. stARTcamp.ch

Soziale und partizipative Medien bestimmen zusehends das Umfeld, in dem sich Kulturschaffende bewegen. Den Einfluss von solchen neuen Technologien und Medien auf die Kommunikation im Kultursektor macht sich nun das 3. stARTcamp.ch in Sion zum Thema. Getreu den Idealen von stART sollen sich an dieser Konferenz neben Referenten und geplanten Themenblöcken auch die Teilnehmer mit Fragestellungen, Vorträgen oder Gesprächsrunden einbringen.

20. November 2017. Les Arsenaux, Sion
Webseite

Astrophysik für jedermann

Hinter der Bezeichnung Abendlabor des Collegium Helveticum steht ein Referat zur Veränderung der Wissenschaft seit der Eröffnung der Semper-Sternwarte in Zürich 1864. Dieses gewährt Einblick in die Vergangenheit der Sternwarte und in aktuelle Forschungsfelder. So berichtet der Astrophysiker Kevin Schawinski von seinen Forschungen mit Laien in der Sternwarte für das Institut für Astronomie der ETH Zürich.

21. November 2017. Collegium Helveticum, Zürich
Webseite

Zukunft und Gegenwart von Virtual Reality

Die disjährige Ausgabe der Konferenz «Expanding Immersive Design» befasst sich unter dem Titel «Storytelling in the Virtual Age» mit den ein- und nicht eingelösten Versprechen sowie denkbaren Zukunftsszenarien von Augmented Reality (AR), Mixed Reality (MR) und Virtual Reality (VR). Durch Vorträge, Ausstellungen, Workshops und Making-Off-Talks mit Startups soll ein interdisziplinärer Blick auf immersive Technologien gewagt werden.

21. November 2017. ZHdK, Zürich
Webseite

Der Preis von Big Data

Im Zeichen der zunehmenden Digitalisierung aller Bereiche des gesellschaftlichen Lebens werden Fragen der Privatsphäre und Datensicherheit zunehmend zentraler. Zwei Workshops des Collegium Helveticum nehmen sich in ihrer Themenwoche Reflecting Privacy genau diesem Thema an. Im einen wird versucht, den Wert von Privacy zu eruieren. Der zweite stellt die Frage nach einem sogenannten Dr. Cyber im Gesundheitswesen.

22. November 2017. Collegium Helveticum, Zürich
Webseite

Vom Datenschutz und Robotern

Der Schweizer Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Urs Gasser vom Berkman Klein Center for Internet & Society und der Harvard Law School referiert im Rahmen der Themenwoche Reflecting Privacy des Collegium Helveticum zu zukünftigen Veränderungen im Verständnis der Privatsphäre und des Datenschutzes im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz.

23. November 2017. Collegium Helveticum, Zürich
Webseite

Geschichte(n) hören

Die 9. infoclio.ch-Tagung des Fachportals für Geschichte befasst sich mit der Sound History, also der Bedeutung des Klangs in der Geschichte sowie im Heute: Tonträger, Klanglandschaften, Phonographen und Audiofiles, Tonarchive und klingendes Kulturgut. Die Konferenz richtet ihren Blick nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft und auf die Chancen, die sich für die Speicherung und Vermittlung von akustischen Beständen durch die Digitalisierung bieten.

Leaking and Privacy

Die Enthüllung von Geheimnissen ist so alt wie das Geheimnis selbst. Im Verlauf der Geschichte waren Personen und Institutionen immer wieder von Leaks betroffen. In jüngster Zeit gewann das Thema durch Wikileaks oder Edward Snowden und durch die digitale Datenübertragung an Aktualität und Brisanz. Mit mit zwei Journalist_innen, die an den Recherchen zu den Panama Papers beteiligt waren, werden in einem Workshop die gesellschaftlichen Folgen von Radical Sharing diskutiert.

24. November 2017. Collegium Helveticum, Zürich
Webseite