Juni 2018

Hello, Robot

„Künstliche Intelligenz“ lautet die Maxime der Stunde. Ob im Rahmen des Internets der Dinge mit smarten Küchengeräten, die das Leben erleichtern sollen oder intelligenten, selbstfahrenden Steuersystemen wie den Postautos im Wallis: Robotik und Roboter beanspruchen zunehmend ihren Platz in unserem Alltag. Diesem Phänomen und den daraus resultierenden Fragen spürt die Ausstellung „Hello Robot. Design zwischen Mensch und Maschinen“ im Gewerbemuseum Winterthur nach.

27. Mai bis 4. November 2018. Gewerbemuseum, Winterthur
Webseite

Lossless

Mit der Ausstellung unter dem Titel Lossless von Olia Lialina präsentieren Roehrs & Boetsch eine Pionierin der Medienkunst, die seit den frühen Neunzigerjahren das Internet als Träger von künstlerischen Effekten ausleuchtet. Der Titel der Ausstellung, Lossless, steht für die verlustfreie Komprimierung und Dekomprimierung von Daten durch Algorithmen. Und so drehen sich auch Lialinas jüngsten Werke um die unstete und flüchtige Onlinekultur unserer Zeit.

26. April bis 23. Juni 2018. Roehrs & Boetsch, Zürich
Webseite

Re/public - Öffentliche Räume in digitalen Zeiten

Die Ausstellung widmet sich der Frage, was Öffentlichkeit im digitalen Raum bedeutet. Was heisst Öffentlichkeit, wer verfügt darüber und wer kreiert sie? Neben einer Ausstellungen mit Werken von renommierten Netzkunstschaffenden (Olia Lialina, Marc Lee), gibt es diverse Talks, die das Thema von politischer, journalistischer, aktivistischer, unternehmerischer und künstlerischer Perspektive beleuchten.

02. Mai bis 07. Juli 2018. Käfigturm, Bern
Webseite

Antikörper

Vom geklonten Schaf Dolly über gentechnisch veränderten Mais bis zu heutigen Technologien wie CRISPR. Der synthetische Eingriff ins Erbgut wird kontrovers diskutiert. Mitten in diese Kontroverse begibt sich die amerikanische Medienkunst-Pionierin Lynn Hershman-Leeson mit ihrer Ausstellung Anti-Bodies, die einem wissenschaftlichen Labor nachempfunden ist. So sollen die sich verwischenden Grenzen von natürlichem und künstlichem Leben aufgezeigt werden.

3. Mai bis 5. August 2018. HeK Basel
Webseite

Kung Fu Motion

The Living Archive nennt sich der Zusatz zur Ausstellung Kung Fu Motion am ArtLab der EPFL in Lausanne und dieser ist durchaus wörtlich zu verstehen. Die Ausstellung versucht entsprechend aktuellen Strömungen der Forschung gerecht zu werden und die immaterielle Wissensvermittlung sowie Archivierung von rituellem, kulturellem Erbe zu erforschen. Gegenstand der Exposition sind dabei Hong Kongs Kampfkunst-Erbe insgesamt und das namengebende Kung Fu im Besonderen.

28. April bis 12. August 2018. ArtLab, EPFL Lausanne
Webseite

YOU & AI

'YOU & AI' ist eine Auseinandersetzung über die gesellschaftliche Entwicklung des Menschen in einer zunehmend künstlich intelligenten Welt. Wie verändert sich dadurch das Leben des Menschen - und wie dasjenige der intelligenten Maschinen? Verstehen, Dating und Sterben sind drei mögliche Szenarien, die zum Nachdenken über den 'homo futuris', die Zukunft des Menschen, anregen. Das Projekt ist Teil der Diplomausstellung 2018 der ZHdK.

7. bis 20. Juni 2018. ZHdK, Zürich
Webseite

Lozano-Hemmer in Augusta Raurica

Mit „Voice Theatre“ entwickelte der mexikanische-kanadische Künstler Rafael Lozano-Hemmer eine interaktive Klang- und Lichtinstallation spezifisch für das römische Theater in Augst. Rund 120 Lautsprecher werden in dem Auditorium verteilt aufgestellt und sollen via eines zentral postierten Mikrofons die Stimmen der Besucher unterschiedlich transportieren und reproduzieren. Darüber hinaus werden die akustischen Signale in diverse Lichtkreise umgewandelt und projiziert.

11. Juni bis 1. Juli 2018. Augusta Raurica, Augst
Webseite

Juli 2018

Atelier du Futur

Walliser Bergdörfer werden nicht per se mit innovativen Zukunftsvisionen in Verbindung gebracht. Genau diese sollen allerdings Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren im Ferienlager Atelier du Futur in Fiesch entwickeln. Gemeinsam mit spannenden Gästen werden die Jugendlichen in Workshops zu Kunst, Digitalisierung oder Programmieren, anhand von Projektvorstellungen und mit verschiedenen spielerischen Herausforderungen eine Woche lang kreative Ansätze für positive Zukunftsvorstellungen austüfteln. Anmeldung bis: 18. Mai.

Summer Camp "Mission Rosetta"

Während fast einer Woche eine reale Weltraummission nach einer missglückten Landung auf deinem Kometen nachspielen, dabei in die Grundlagen der Robotik eingeführt werden und schlussendlich mit Robotern hantieren und diese programmieren? Diese Chance bietet sich jeweils maximal 100 Kindern zwischen 10 und 14 Jahren in den zwei Summer Camps "Mission Rosetta" im Innovationspark Zürich auf dem Flughafen Dübendorf. So werden Einblicke in den Umgang mit Robotern und deren Einfluss auf die heutige Zeit geboten. Anmeldung erforderlich.

17. bis 20. Juli und 24. bis 27. Juli 2018. Flughafen Dübendorf
Webseite

August 2018

Musik, Raum, Zeit, Rümlingen

Im Sommer avanciert das idyllische Dörflein Rümlingen im landschaftlichen Teil Basels jeweils für ein Wochenende zur umfassenden Feld- und Waldbühne klangsinnlicher Erlebnisse mit stark perfomativem Charakter. Experimentelle musikalische Darbietungen, Kunstinstallationen, Naturphänomene und Theateraufführungen verschmelzen in einem ungewöhnlichen, entschleunigten Rahmen zu einem Gesamterlebnis für Aug und Ohr, klein und gross.

17. bis 18. August 2018. Rümlingen BL
Webseite

Numerik Games Festival

Die Numerik Games orientieren sich an den olympischen Spielen. Ziel des Festivals ist es, sämtliche digitalen Angebote an einem Ort zu versammeln. Dazu gehören unter anderem: FabLabs, (Retro-)Videospiele, VR-Massagen, Ausstellungen, e-Sports oder auch Tanz in der virtuellen Welt. Dabei verläuft Vieles spartenübergreifend: Besucher werden mit Kunst, Kultur oder Musik in Berührung kommen, aber auch wissenschaftliche und ökonomische Aspekte spielen eine Rolle.

24. bis 26. August 2018. Yverdon-Les-Bains
Webseite

Oktober 2018

Radiophonic Spaces

Das Radio gilt gemeinhin nicht als das geläufigste Kunstobjekt und -medium. Dass sich das Radio allerdings durchaus um die Kunst verdient gemacht hat, zeigt das Museum Tinguely in Zusammenarbeit mit der Bauhaus Universität Weimar und dem Berliner Haus der Kulturen der Welt. Ein künstlerisch gestalteter Parcours macht 200 Beiträge von so unterschiedlichen Urhebern wie dem Schriftsteller Samuel Beckett, dem Komponisten John Cage oder dem Schauspieler und Regisseur Antonin Artaud erlebbar.

24. Oktober 2018 bis 27. Januar 2019. Museum Tinguely, Basel
Webseite

Synthetische Sounds

Die ModularDays 2018 bieten wiederum ein vielseitiges Programm rund um auf elektronischem Wege per Klangsynthese erzeugte Töne. Kurzum, die Tage drehen sich komplett um den Synthesizer und seine experimentelle und kreative Klangvielfalt. Neben Konzerten und einem sechsstündigen Synthesizer-Ambient-Jam sind auch Workshops, Videodokumentationen oder Open-Stages Teil der Veranstaltung. Abgerundet wird das Angebot von verschiedensten Parties.

26. Oktober bis 11. November 2018. Chrämerhuus, Langenthal
Webseite