Februar 2019

PLAY: Das Spiel als Ausstellung

Das Stadtmuseum Aarau inszeniert den Museumsbesuch als mobiles Computerspiel. Dafür hat ein Autoren-Duo in Zusammenarbeit mit einem Gamestudio die weltweit erste begehbare All-Sense-Simulation gebaut. Die Besucher entdecken die Gamelandschaft Schweiz und aktuelle Gametrends. Ausserdem wird das Spielpotential abseits von grossen kommerziellen Grossproduktionen beleuchtet.

21. September 2018 bis 7. Juli 2019. Stadtmuseum Aarau, Aarau
Webseite

Sounds of Silence

Unsere Aufmerksamkeit ist heute pausenlos gefordert. Stille wirkt darum ungewöhnlich und irritiert uns. Die Ausstellung präsentiert die aktuelle Thematik unter anderem anhand einer dreidimensionalen Welt mit eindrücklichem Hörerlebnis. Sie wird begleitet von Veranstaltungen wie Diskussionen zu Detox und Fasten, einem Crashkurs Lippenlesen und Meditationsrunden.

9. November 2018 bis am 7. Juli 2019. Museum für Kommunikation, Bern
Webseite

L'EXPO DONT VOUS ÊTES LE HÉROS

Das Spiel als Spiegel der Realität: Auf einer interaktiven Tour können Besucher verschiedene in der Schweiz produzierte Videospiele ausprobieren. Ausserdem zeigt die Ausstellung Arbeiten des tschechischen 3D Künstlers Filip Hodas, welche durch das Kollektiv „Digital Kingdom“ zusammengestellt und teilweise interaktiv sind. Auf Anfrage sind Führungen auf Französisch, Deutsch und Englisch möglich.

18. November 2018 bis 10. Oktober 2019. Maison d'Ailleurs, Yverdon-les-Bains
Webseite

Thinking Machines. Ramon Llull and the ars combinatoria

Der katalanische Philosoph und Theologe Ramon Llull erfand eine Methode, mit welcher man die Wahrheit mittels einer logischen algebraischen Sprache erzeugen kann. In der Ausstellung treffen die Poesie, Literatur und Kunst auf die die wissenschaftliche Forschung. Dabei wird die die heutige Relevanz von Ramon Llulls Untersuchungen aufgezeigt.

3. November 2018 bis am 10. März 2019. EPFL ArtLab, Lausanne
Webseite

CUBE | VIRTUAL NATIVES - SCULPTURE

CUBE ist der vollkommen virtuelle Ausstellungsraum der Roehrs & Boetsch Gallery und auch die erste virtuelle Galerie der Schweiz überhaupt. Die Ausstellung "Virtual Natives - Sculpture" eröffnet diesen Raum und geht, da keine physischen Objekte vorhanden sind, neue Wege der Vermittlung. Mit Werken von Banz & Bowinkel, Martina Menegon, Chiara Passa, Manuel Rossner und Theo Triantafyllidis.

Ab 17. Januar 2019. Roehrs & Boetsch, Zürich
Webseite

TIMES OF WASTE – WAS ÜBRIG BLEIBT

Im Mittelpunkt dieser Ausstellung stehen die Rohmaterialien von Smartphones. Dabei werden die Transportwege und Recyclingrouten der einzelnen Bestandteile verfolgt. Das multimediale Setting aus einem Forschungsprojekt am Institut für Experimentelle Design und Medienkulturen / Critical Media Lab der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW zeigt lokale und globale Herausforderungen und stellt Fragen nach Handlungsmöglichkeiten in Zeiten des Elektroschrotts.

21. September bis 17. März 2019. Gewerbemuseum, Winterthur
Webseite

Schweizer Medienkunst: !Mediengruppe Bitnik, Fragmentin, Lauren Huret

Die Ausstellung zeigt Arbeiten des 2018 ersmals verliehenen Pax Art Awards und besteht aus drei Einzelausstellungen mit Arbeiten von den Preisträger_innen !Mediengruppe Bitnik, Fragmentin und Lauren Huret. Thematisch handeln die Werke von digitalen Technologien und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft sowie deren wirtschaftliche Dynamik.

21. Februar bis 21. April 2019. HeK, Basel
Webseite

Persönliche Freiheit in Zeiten der Digitalisierung – Filmzyklus

Die Diskussion über die Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Grundwerte der freien Gesellschaft soll gefördert werden: Pro Abend wird jeweils ein Film («Alita: Battle Angel» sowie «Ex Machina») gezeigt mit anschliessender Podiumsdiskussion. So werden Fragen wie «Selbstbestimmt unter Robotern?» oder «Wo bleiben die aufrichtigen Gefühle?» in den Mittelpunkt gestellt.

25. Februar und 25. März 2019.Kosmos Kino, Zürich
Webseite

März 2019

TOUCHDESIGNER WORKSHOP - Custom Visual Instruments

Im dreitägigen Workshop, welcher im Rahmen des Festivals m4music stattfindet, werden die Grundlagen von TouchDesigner vermittelt um danach Multimedia-Kunstprojekte umsetzen zu können. Für die App von Derivative sind keine Programmierkenntnisse notwendig. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldung bis am 20. Februar 2019 möglich.

14. bis 16. März 2019. Schiffbau, Zürich
Webseite

Zoomz - Das Festival für Kinder- und Jugendfilm

Das Festival bietet Kindern und Jugendlichen einen Mix aus den Bereichen Film und neue Medien. So gibt es neben dem Filmprogramm Workshops für Schulklassen, in welchen Anwendungsmöglichkeiten von neuen Medien gezeigt werden. Am Samstag wird ein öffentlicher Familientag durchgeführt, an welchem unter anderem zwei Filme gezeigt werden.

26. bis 30. März 2019. Stattkino, Luzern
Webseite

April 2019

CREATIVELABZ

Das neue Programm des Plant Science Centre kombiniert Kunst und Wissenschaft, um kreatives und kritisches Denken bei Jugendlichen zu fördern. Begleitet können Jugedliche Projekte aus Technik, Robotik oder Natur umsetzen und werden in Themen wie Robotics, Digitalisierung, Bionics oder Designing Natur eigeführt. Unter Anderem gibt es Workshops, Ferienkurse, Ausstellungen und Makerspaces.

360° Entertainment

Am Kongress der Entertainment-Branche treffen sich Veranstalter, Experten aus der Kultur- und Unterhaltungsbranche, Medien und Sponsoren. Auf dem Programm stehen in verschiedenen Formaten unter anderem die Themen Digitale Transformation, Disruption im Musik-Business sowie Zukunftsforschung.

2. bis 3. April 2019. Victoria-Jungfrau Grand Hotel, Interlaken
Webseite

Mai 2019

Videoex: Experimentalfilm & Video Festival

Zum 21. Mal findet das Festival an der Schnittstelle von Kunst und Film statt. Es widmet sich dem experimentellen Film- und Videoschaffen. Neben den Veranstaltungen im «Cinema Z3» finden im Festivalzenturm diverse Performances statt. Auch dieses Jahr gibt es Rahmen des Festivals einen Wettbewerb: Ab sofort können experimentelle Arbeiten, die die Film als Medium oder im erweiterten Sinn entdecken, eingereicht werden.

27. Mai bis am 2. Juni 2019. Kasernenareal, Zürich
Webseite