Dezember 2019

Immersive Lab – Cosa Mentale

Das "Immersive Lab" des "Institute for Computer Music and Sound Technology" an der ZHdK ist ein einzigartiger Klang- und Video-Raum; in einer 360° Panoramaprojektion mit Surround Sound werden in Echtzeit erzeugte digitale Medien erlebbar. Im HeK wird die Arbeit der Künstlergruppe Cosa Mentale (Célia Bétourné & Louis Cortes) gezeigt, die während einer Künstlerresidenz und im Rahmen eines Workshops direkt vor Ort entstanden ist.

14. und 15. Dezember 2019. Hek, Basel.
Webseite

Bit-Tuner präsentiert EXO

Der Musiker Bit-Tuner präsentiert im Walcheturm eine Zusammenarbeit mit dem Filmemacher und Medienkünstler Joerg Hurschler. Die "expanded cinema"-Arbeit EXO basiert auf dem gleichnamigen Album von Bit-Tuner, mit dem er einen zweijährigen Aufenthalt in der von sozialen und strukturellen Umbrüchen geprägten Stadt Athen aufarbeitet. Joerg Hurschler übersetzt das Album in einen animierten Film, der vor Ort live vertont wird.

14. Dezember 2019. Kunstraum Walcheturm, Zürich.
Webseite

Regionale 20 - Avatare, Doppelgänger und allegorische Landschaften

Die diesjährige Regionale, die zeitgenössische Kunst aus dem trinationalen Raum zeigt, fokussiert auf Künster*innen, die Fragen zur Identität ins Zentrum ihrer Arbeit stellen. Während in der Literatur die Figur des Doppelgängers als Vorahnung des Todes auftritt, hinterfragt die Ausstellung die Wirkungsweisen multipler digitaler Identitäten in Form von Online-Accounts, Avataren und Nutzerprofilen.

24. November bis 29. Dezember 2019. HeK, Basel.
Webseite

Media Technology Center: Lecture Series

Das 2019 von der ETH und Schweizer Medienunternehmen gegründete "Media Technology Center" schliesst seine Vorlesungsserie 2019 mit einem Blick in Redaktion des Tamedia-Konzerns ab: Titus Platter berichtet von laufenden Projekten innerhalb Tamedia und anderer Medienunternehmen, automatisierte Prozesse in der Produktion und Distribution von journalistischen Inhalten einzuführen.

18. Dezember 2019. ETH Zürich.
Webseite

Ausstellung: Vera Molnár

Das Zürcher "Museum of Digital Arts" zeigt bis Februar 2020 eine Einzelausstellung der «Grande Dame» der digitalen Kunst, Vera Molnár. Die 1924 geborene ungarische Künstlerin erfand bereits vor der Zeit des Computers Algorithmen (die «Machine Imaginaire»), die die Erstellung von Bildserien von Hand nach vorgegebenen Kompositionsregeln ermöglichten. Ab 1968 wurde der Computer zum wichtigsten Werkzeug bei der Erstellung ihrer Zeichnungen.

31. August 2019 bis 9. Februar 2020. MuDA, Zürich
Webseite

Privatsphäre – geschützt, geteilt, verkauft

Das Collegium Helveticum und die Stadt Zürich untersuchen in der gemeinsam entwickelten Ausstellung die Bedeutung von "Privatsphäre" aus unterschiedlichen Perspektiven. Persönliches und öffentliches Interesse, datengetriebene Dienstleistungen und Geschäftsmodelle werden hinterfragt. Die Herausforderungen im städtischen Lebensraum werden im Vermittlungsprogramm erkundet.

19. September 2019 bis 29. Februar 2020. Stadthaus, Zürich.
Webseite

Der montierte Mensch

Das Museum Folkwang richtet in der Ausstellung "Der montierte Mensch" den Blick auf das Verhältnis zwischen Mensch und Technik. Werke von über 100 Künstler*innen, die sich seit dem Beginn des Maschinenzeitalters bis in die Gegenwart mit den Auswirkungen von Industrialisierung, Kybernetik, Robotik und Künstlicher Intelligenz auf Mensch und Gesellschaft auseinandergesetzt haben, werden gezeigt.

8. November 2019 bis 15. März 2020. Museum Folkwang, Essen.
Webseite

BitFabrik - Programmierclub

Das Haus für elektronische Künste Basel lädt monatlich zum Programmierclub für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren. Die Teilnehmer*innen lernen Algorithmen und Codes verstehen und beeinflussen und entdecken das kreative Potential neuer Technologien. Im Dezember dreht sich alles um Collagen, die durch Codes kreirt wurden. Die Teilnehmer*innen können ihre eigene Webseite bauen und ihre Arbeiten dort hochladen.

14. Dezember 2019. HeK, Basel.
Webseite

Making Fashion Sense

Die erste Ausstellung 2020 im HeK thematisiert die Transformation der kreativen Prozesse in der Mode durch Technologie. Während Drohnen und Hologramme auf den internationalen Laufstegen einziehen, verändern hyperfunktionale Materialien, die z.B. in der Sportbekleidung biometrische Daten erfassen können, die Funktion der Mode. Die Ausstellung erkundet Technologie als transformatives Instrument.

16. Januar bis 8. März 2020. HeK, Basel.
Webseite

«du bist, da bist du auch, nicht der Vier bist»

Die Acht-Kanal-Audioinstallation von Nicole Schmid beschäftigt sich mit der sprachlichen Beeinträchtigung durch Demenz. Fragmentarische Erzählungen von Menschen mit Demenz verdichten sich zu scheinbar unlogischen, aber zugleich oftmals poetischen Geschichten. Im Fokus der künstlerischen Forschung liegt die Beschäftigung mit den Phänomenen einer beeinträchtigten Kommunikation.

22. Februar bis 1. März 2020. Strauhof, Zürich.
Webseite

FACING HISTORY - Kulturgeschichte im Dialog

Die Universität Bern entwickelt für die Antikensammlung Bern neue Formen der digitalen Kulturvermittlung. Mittels Sprach- und Mimikerkennung, sowie Videomapping wird das direkte Gespräch mit historischen Skulpturen möglich. In die Konzeption der Ausstellung flossen u.a. Geisteswissenschaften, Archäologie, interaktiven Theaterformen und digitalen Medien ein.

8. Juni 2019 bis 7. Juni 2020. Antikensammlung Bern, Bern.
Webseite