Slide
Slide
Slide
Slide

Ausschreibung

Werkbeiträge digitale Kultur 2015

Artist / Referent

Veranstaltungen

Di 02. Juni - Mo 31. August 2015, 12:00 bis 23:59

Zum neunten Mal schreibt das Migros-Kulturprozent Werkbeiträge für Produktionen in der digitalen Kultur aus. Künstlerische Projekte, die die Möglichkeiten der digitalen Medien kreativ und innovativ ausschöpfen und weiterentwickeln, können ab sofort bis 31. August 2015 eingereicht werden. Die Gewinner der mit insgesamt 50’000 Franken dotierten Werkbeiträge werden im Oktober 2015 bekannt gegeben.

Die Werkbeiträge für digitale Kultur ergänzen die seit 1998 bestehenden Aktivitäten des Migros-Kulturprozent in der digitalen Kultur. Dazu zählen Projekte wie die Veranstaltungsreihe :digital brainstorming, der Jugendwettbewerb bugnplay.ch oder die Publikationsreihe Edition Digital Culture. Seit Bestehen des Wettbewerbs zeichnete die Jury insgesamt 34 Projekte mit einer Gesamtsumme von 400’000 Franken aus.
Zu den prämierten Projekten gehörte 2014 die Wanderausstellung «Seismographic Sounds» des Kollektivs Norient, das sich mit der Thematik globaler Musikproduktion im Zeitalter des Internets beschäftigt und in innovativer Weise Kunst, Musik und Vermittlung verbindet. Die Gebrüder Michel und André Décosterd erhielten 2013 einen Werkbeitrag für die Realisierung der imposanten Klanginstallation «Nyloïd». Michael Frei und Mario von Rickenbach gewannen 2014 einen Werkbeitrag und veröffentlichten dieses Jahr ausgehend vom preisgekrönten Animationsfilm «Plug & Play» ein Game für Tablets. Die !Mediengruppe Bitnik erhielt 2013 einen Beitrag für das Projekt «Delivery for Mr. Assange - Delivery for Mr. Rajab», bei dem die das Künstlerkollektiv ein Paket mit einer Webcam an Julian Assange in die ecuadorianische Botschaft geschickt und die Bilder live ins Internet gestellt hat.

Die Fördersumme für die Werkbeiträge digitale Kultur 2015 beträgt insgesamt 50’000 Franken. Gesuche sind ab sofort bis zum 31. August 2015 einzureichen. Die geförderten Projekte werden im Oktober 2015 bekannt gegeben.

Die Richtlinien finden sich rechts in der Seitenleiste.


Bildlegende (von links im Uhrzeigersinn):
(1)Seismographic Sounds von Norient
(2)Nyloïd von Cod.Act
(3)App "Plug&Play" von Michael Frei und Mario von Rickenbach
(4)Delivery for Mr. Assange von der !Mediengruppe Bitnik

Ausserdem
Installation

Rock Print Pavilion

ETH Forscher bauen mit einem Roboter einen Pavillon aus Kieselsteinen und Schnur. Zu besichtigen vor dem Gewerbemuseum Winterthur.

Winterthur
Workshop

Entwickle dein eigenes Videospiel!

Viertägiger Workshop zum Thema Gamedesign für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. (Ausgebucht)

Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
Performance

Ring the Cows

Heimatklänge mal anders - Alain Bellet spielt mit dem Kuhglockenspiel