Slide
Slide
Slide
Slide

Mathias Jud mit dem Prototyp des Notfunksenders
Ausschreibung

Digitale Kultur: Werkbeiträge 2016

Artist / Referent

Veranstaltungen

Mi 31. August 2016

Zum zehnten Mal schreibt das Migros-Kulturprozent Werkbeiträge für Produktionen in der digitalen Kultur aus. Künstlerische Projekte, die die Möglichkeiten der digitalen Medien kreativ und innovativ ausschöpfen und weiterentwickeln, können ab sofort bis 31. August 2016 eingereicht werden. Die Gewinner der mit insgesamt 50’000 Franken dotierten Werkbeiträge werden im Oktober 2016 bekannt gegeben.

Die Werkbeiträge für digitale Kultur ergänzen die seit 1998 bestehenden Aktivitäten des Migros-Kulturprozent in der digitalen Kultur. Dazu zählen Digital Brainstorming, die Plattform für digitale Kultur und Medienkunst, bugnplay.ch, der Medien- und Roboterwettbwerb für Jugendliche oder die Publikationsreihe Edition Digital Culture. Seit Bestehen des Wettbewerbs zeichnete die Jury insgesamt 42 Projekte mit einer Gesamtsumme von 460’000 Franken aus.

Zu den prämierten Projekten gehörte 2015 «Open-Cospas-Sarsat» von Christoph Wachter und Matthias Jud, das bestehende Notrufsysteme für Flüchtlingsschiffe zugänglich macht. 2014 wurde die Wanderausstellung «Seismographic Sounds» des Kollektivs Norient unterstützt, die sich mit der Thematik globaler Musikproduktion im Zeitalter des Internets beschäftigt und in innovativer Weise Kunst, Musik und Vermittlung verbindet. Die Gebrüder Michel und André Décosterd erhielten 2013 einen Werkbeitrag für die Realisierung der imposanten Klanginstallation «Nyloïd». Die !Mediengruppe Bitnik erhielt 2013 einen Beitrag für das Projekt «Delivery for Mr. Assange – Delivery For Mr. Rajab», bei dem das Künstlerkollektiv ein Paket mit einer Webcam an Julian Assange in die ecuadorianische Botschaft geschickt und die Bilder live ins Internet gestellt hat.

Die Fördersumme für Digitale Kultur: Werkbeiträge 2016 beträgt insgesamt 50’000 Franken. Gesuche können ab sofort bis zum 31. August 2016 eingereicht werden. Die geförderten Projekte werden im Oktober 2016 bekannt gegeben.

Richtlinien und Online-Gesuchformular finden sich hier.

Ausserdem
Gewinner

Cod.Act

Cod.Act gewannen im September den Grand Prix Schweizer Musik 2019. Mit ihren kynetischen Klangskulpturen und algorithmischen Kompositionen verwischen sie die Grenzen zwischen Medienkunst, Performance und Musik.

Diskussion

Heritage in Peril

Wie kann Technologie genutzt werden um Kulturerbe zu erhalten? Eine Veranstaltung von Swissnex in New York.

Artist Talk

50 Jahre Mondlandung

Was hat die Geschichte der Raumfahrt mit der Geschichte der elektronischen Musik zu tun? - Der Weltraumjournalist Bruno Stanek und der Synthesizer-Pionier Bruno Spoerri erinnern sich.