Tagung

Kultur und Digitalisierung III

Artist / Referent

Veranstaltungen

Do 27. - Sa 29. Mai 2010, 15:00 bis 13:00, Romainmôtier

Was passiert aber im gegenwärtigen Medienumbruch in Kultur und Gesellschaft ? Wo sind die Bruchlinien? Welche Chancen und Risiken bietet dieser Wandel? - Drittes Colloquium zum Thema Kultur und Digitalisierung.

Im dritten Colloquium vom Mai 2010 liegt der Schwerpunkt auf den performativen Künsten: Tanz und Theater, aber auch andere performative Praktiken widerstehen offenbar einer durchgehenden Digitalisierung. Kulturelle Praktiken, in denen der menschliche Körper wichtigster Bestandteil ist, lassen sich nicht so einfach entkörperlichen. Trotzdem hinterlässt die Digitalisierung auch in Tanz und Theater Spuren und erweitert die Optionen für Choregraphinnen, Regisseure, Darstellerinnen und Darsteller. Die Digitalisierung hat das Feld der performativen Künste erweitert und durchlässig gemacht, der Einbezug von Software und Games, die Inszenierung von interaktiven oder virtuellen Bühnenräumen oder der Einsatz von Robotern stehen beispielhaft für diese Erweiterung.

Ausserdem
Gewinner

Cod.Act

Cod.Act gewannen im September den Grand Prix Schweizer Musik 2019. Mit ihren kynetischen Klangskulpturen und algorithmischen Kompositionen verwischen sie die Grenzen zwischen Medienkunst, Performance und Musik.

Diskussion

Heritage in Peril

Wie kann Technologie genutzt werden um Kulturerbe zu erhalten? Eine Veranstaltung von Swissnex in New York.

Artist Talk

50 Jahre Mondlandung

Was hat die Geschichte der Raumfahrt mit der Geschichte der elektronischen Musik zu tun? - Der Weltraumjournalist Bruno Stanek und der Synthesizer-Pionier Bruno Spoerri erinnern sich.