Lecture

Buchvernissage: Schreiben am Netz

Artist / Referent

Johannes Fehr
Walter Grond

Veranstaltungen

Di 25. März 2003, 20:00 bis 01:00, bern
Mi 26. März 2003, 20:00 bis 01:00, solothurn
Do 27. März 2003, 20:00 bis 01:00, Basel
Di 22. April 2003, 20:00 bis 01:00, konstanz
Mi 23. April 2003, 20:00 bis 01:00, zürich

Walter Grond und Johannes Fehr stellen ihr Buch "Schreiben am Netz. Literatur im Zeitalter der digitalen Medien" vor.

Wir freuen uns, Sie zu einer Veranstaltung des Collegium Helveticum der ETH Zürich einladen zu können: Inwiefern, wo und in welchem Sinn hat, was «am Netz» gemacht wird, mit «Schreiben» zu tun? Was heisst «schreiben», wer schreibt wo am Netz, was ist sichtbar, was nicht? Aber auch: welche Bedeutung kommt dem «Schreiben am Netz» für die Literatur zu, respektive worin besteht diese im «digitalen Zeitalter»?
Das Collegium Helveticum der ETH Zürich, ein Forum für den Dialog zwischen den Wissenschaften, wagte ein Experiment. Auf Anregung von Walter Grond - und Einladung des Sprachtheoretikers Johannes Fehr - wurde der Dialog um Kunst und Wissenschaften, Literatur und Technik von März bis Juni 2002 in die Weiten des World Wide Web verlegt und anschliessend an einem Symposium vertieft. Grond und Fehr haben die Dialoge, Thesen und Erfahrungsberichte gesammelt und auf 358 Seiten und in zwei Bänden beim Haymon Verlag herausgegeben.

Johannes Fehr / Walter Grond (Hrsg.) Schreiben am Netz. Literatur im digitalen Zeitalter Zwei broschierte Bände im Schuber, zusammen 358 Seiten. ISBN 3-85218-422-3; 29.– Euro ; 49.– CHF Bd. 1: Das Symposion; mit Beiträgen u.a. von Mathias Politycki, Adolf, Muschg, Villö Huszai, Klaus Zeyringer, Martin Stingelin, Georg Christoph Tholen, Susanne Berkenheger, Adi Blum und Beat Mazenauer, Ulrike Draesner, Peter Stamm Bd. 2: Die Zürcher Chronik; von Walter Grond

Ausserdem
Gewinner

Cod.Act

Cod.Act gewannen im September den Grand Prix Schweizer Musik 2019. Mit ihren kynetischen Klangskulpturen und algorithmischen Kompositionen verwischen sie die Grenzen zwischen Medienkunst, Performance und Musik.

Diskussion

Heritage in Peril

Wie kann Technologie genutzt werden um Kulturerbe zu erhalten? Eine Veranstaltung von Swissnex in New York.

Artist Talk

50 Jahre Mondlandung

Was hat die Geschichte der Raumfahrt mit der Geschichte der elektronischen Musik zu tun? - Der Weltraumjournalist Bruno Stanek und der Synthesizer-Pionier Bruno Spoerri erinnern sich.