Lecture

Göttinnen, Schweineknochen und Paläste

Artist / Referent

Martin Emele

Veranstaltungen

Di 08. Dezember 1998, 20:00 bis 01:00, Zürich

Vergangene Orte im Zeitalter von Virtual Reality und digitaler Rekonstruierbarkeit

Ausgangspunkt für die Betrachtungen des Filmemacher und Kulturwissenschaftler Martin Emele aus Karlsruhe ist das Multimedia Projekt Çatal Höyük. Bei diesem Projekt wurden mit digitalen Medien die Resultate einer archäologischen Ausgrabung sichtbar gemacht. Das Resultat ist unter anderem eine CD ROM, die dem Benutzer die Möglichkeit gibt, in eine frühsteinzeitliche Siedlung einzutauchen und sich dort wie in einem Videogame zu bewegen.

Der Referent Martin Emele bleibt aber nicht bei dieser - wiewohl spektakulären - Anwendung stehen sondern fragt sich, welche Rolle solche Visualisierungen spielen. Es geht dabei um nichts weniger als die Legitimität solcher Versuche und um die Frage, ob uns die exzessive Tendenz zu solchen Sichtbarmachungen nicht langsam den Blick auf eine möglicherweise andere Realität dahinter verstellt.

Ausserdem
Gewinner

Cod.Act

Cod.Act gewannen im September den Grand Prix Schweizer Musik 2019. Mit ihren kynetischen Klangskulpturen und algorithmischen Kompositionen verwischen sie die Grenzen zwischen Medienkunst, Performance und Musik.

Diskussion

Heritage in Peril

Wie kann Technologie genutzt werden um Kulturerbe zu erhalten? Eine Veranstaltung von Swissnex in New York.

Artist Talk

50 Jahre Mondlandung

Was hat die Geschichte der Raumfahrt mit der Geschichte der elektronischen Musik zu tun? - Der Weltraumjournalist Bruno Stanek und der Synthesizer-Pionier Bruno Spoerri erinnern sich.