Slide
Slide
Slide
Slide

Lecture

Stelarc

Artist / Referent

Stelarc

Veranstaltungen

Sa 05. November 2011, 20:00, Zürich
Mo 07. November 2011, 20:00, Basel

Seit mehr als dreissig Jahren propagiert der australische Bodyart-Performer Stelarc die Erweiterung des Körpers durch Technologie. Bei seinen spektakulären Performances setzt der Künstler seinen eigenen Körper als Versuchsfeld ein. Stelarc präsentiert seine Arbeit in zwei multimedialen Vorträgen in Zürich und Basel.

Die Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine sowie zwischen Wirklichkeit und Virtualität sind die Themen von Stelarc. Der Künstler arbeitet für seine Performances mit Wissenschaftlern, Medizinern sowie Technikern zusammen und setzt dabei konsequent seinen eigenen Körper ein: Bei einer Performance schrieb der Künstler das Wort „Evolution“ mit drei Armen auf eine Glasscheibe. Bei der Performance „Exoskeleton“ bewegte sich Stelarc auf einer sechsbeinigen, lebensgrossen Gehmaschine, zu deren Teil er sich machte. Momentan trägt der Künstler ein drittes künstliches Ohr an seinem Unterarm, das sowohl hören wie auch Signale senden kann.

Viele von Stelarcs visionären Positionen sind mittlerweile Wirklichkeit geworden. Die Besucher dürfen gespannt sein, wenn der Künstler seine Arbeiten der letzten 35 Jahre mit vielen Videos und Bildern vorstellt und ein Resümee der letzten technischen Entwicklungen präsentiert.

Ausserdem
Gewinner

Cod.Act

Cod.Act gewannen im September den Grand Prix Schweizer Musik 2019. Mit ihren kynetischen Klangskulpturen und algorithmischen Kompositionen verwischen sie die Grenzen zwischen Medienkunst, Performance und Musik.

Diskussion

Heritage in Peril

Wie kann Technologie genutzt werden um Kulturerbe zu erhalten? Eine Veranstaltung von Swissnex in New York.

Artist Talk

50 Jahre Mondlandung

Was hat die Geschichte der Raumfahrt mit der Geschichte der elektronischen Musik zu tun? - Der Weltraumjournalist Bruno Stanek und der Synthesizer-Pionier Bruno Spoerri erinnern sich.