Slide
Slide
Slide
Slide

Ausschreibung

Werkbeiträge digitale Kultur 2012

Artist / Referent

Veranstaltungen

Do 01. März - Fr 31. August 2012, 23:00 bis 07:00

Zum sechsten Mal schreibt das Migros-Kulturprozent Werkbeiträge für Produktionen in der digitalen Kultur aus. Künstlerische Projekte, die die Möglichkeiten der digitalen Medien kreativ und innovativ ausschöpfen und weiterentwickeln, können ab sofort bis 31. August 2012 eingereicht werden. Die Gewinner der mit 50 000 Franken dotierten Werkbeiträge werden im Herbst bekannt gegeben.

Seit Bestehen des Wettbewerbs zeichnete die Jury insgesamt 19 Projekte mit einer Gesamtsumme von 260‘000 Franken aus. Darunter zum Beispiel die Medienkünstler Christoph Wachter und Mathias Jud. Ihr Projekt: «qual.net» verbindet WLAN-fähige Geräte zu einem Netzwerk, das unabhängig vom Internet funktioniert. Daniel Imboden entwickelte eine Reihe von Roboterbausätzen für Workshops. Die Medienkunstgruppe etoy entwickelt mit ihrer Werkgruppe TAMATAR 2.0 eine neue Art des Gedenkens an Verstorbene. Der Verein Politools erhielt einen Werkbeitrag für die Verbesserung der Webplattform my-Vote. Diese ergänzt das Projekt Smartvote und sollte ganz jungen Wählern einen möglichst unkomplizierten Einstieg in das Thema Politik im Hinblick auf die Wahlen im Herbst 2011 erlauben.

Insgesamt steht für die Werkbeiträge digitale Kultur 2012 eine Fördersumme von 50’000 Franken zur Verfügung. Gesuche können ab sofort eingereicht werden. Anmeldeschluss ist der 31. August 2011. Richtlinien und Formulare finden sich auf der Internetseite des Migros-Kulturprozent.

DVD: «Digitale Kultur und Medienkunst aus der Schweiz» – Edition 2010 Die Publikation «Digitale Kultur und Medienkunst aus der Schweiz» bietet den Kunstschaffenden eine weitere Plattform. Die Edition 2010 mit zwei DVDs (120 Minuten) umfasst ein 108-seitiges Booklet in Deutsch, Englisch und Französisch mit den Porträts der Preisträger von 2007 bis 2009 und zahlreichen Farbabbildungen. Die Publikation kann unter www.merianverlag.ch bezogen werden und kostet Fr. 32.–.
ISBN 978-3-85616-515-4

Ausserdem
Gewinner

Cod.Act

Cod.Act gewannen im September den Grand Prix Schweizer Musik 2019. Mit ihren kynetischen Klangskulpturen und algorithmischen Kompositionen verwischen sie die Grenzen zwischen Medienkunst, Performance und Musik.

Diskussion

Heritage in Peril

Wie kann Technologie genutzt werden um Kulturerbe zu erhalten? Eine Veranstaltung von Swissnex in New York.

Artist Talk

50 Jahre Mondlandung

Was hat die Geschichte der Raumfahrt mit der Geschichte der elektronischen Musik zu tun? - Der Weltraumjournalist Bruno Stanek und der Synthesizer-Pionier Bruno Spoerri erinnern sich.