Boesch Rainer

Rainer Boesch (1938 - 2014) studierte Klavier und Komposition (u.a. bei Olivier Messiaen). Er komponierte sowohl für Computer und Elektronik wie auch instrumental. 1966-68: Forschung am GRM, Radio France, 1972: Mitarbeit am Aufbau des computergesteuerten Forschungsstudios an der Musikakademie Basel, 1976: Aufbau von Ausbildungskursen für Komponisten in der Technik der Computermusik am IRCAM in Paris und am Conservatoire Populaire in Genf, Improvisationslehrer am Institut Jaques-Dalcroze in Genf, 1984: Cortaillod-Preis für seine Verdienste um die Verbindung von Musik und Technologie, 1985: Mitbegründer des Schweizerischen Zentrums für Computermusik, 1988: Forschung am Media-Lab des MIT (Boston), 1991: Aufbau eines Forschungszentrums am Institut Jaques-Dalcroze in Genf, 1992: Forschung am CCRMA (Universität Stanford), 1994: Improvisationslehrer am Conservatoire National Supérieur de Paris, 1995: Komponisten-Werkjahr der Stadt Zürich. (Zuletzt überarbeitet am 25.8.2017 DR)

Ausserdem